Presse

"Die 'Junxx' auf dem CSD in Köln"
(BayArena Magazin, Leverkusen, 29. September 2009)

Was wäre ein Sommer in Köln ohne den Christopher Street Day (CSD)? Kein richtiger Sommer eben, so viel steht für die Bayer 04-Junxx, den ersten schwul-lesbischen Fanclub der Werkself, schon mal fest.

Auch in diesem Jahr waren die Leverkusener mitten drin im bunten Geschehen. Dass der traditionelle Umzug am Sonntag der Höhepunkt des dreitägigen Spektakels war, das unter dem Motto "Unsere Freiheit hat Geschichte. 40 Jahre CSD" stand, versteht sich. Aber schon am Samstagabend gab es einen bemerkenswerten Auftritt im Gürzenich. DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger, der sich seit Jahren stark engagiert für die schwul-lesbischen Fussballfans ins Deutschland, erhielt für seine Rede minutenlange Standing ovations.

Zwanziger hob hervor, wie gerade Fussballfans Toleranz leben können und gegen jedwede Art von Diskriminierung eintreten sollten.

Der DFB hatte den Christopher Street Day auch mit Sachspenden wie Flyern unterstützt. Und auch Bayer 04 engagierte sich. Und zwar mit jeder Menge Fanmaterial, das den Junxx fast aus den Händen gerissen wurde, weil viele Bayer 04-Fans am Wegesrand standen. Junxx-Mitglied Jens Langenberg war begeistert: "Auch die Fans anderer Bundesliga-Klubs zeigten großes Interesse. Das ist eben das Schöne am CSD: Hier gibt's keinen Stunk, hier wird einfach in einmaliger Atmosphäre gefeiert. Und zwar einträchtig und friedlich nebeneinander. Die Trikotfarbe ist absolut nebensächlich."